Tipps

5 Tipps für eine gelungene Hochzeitseinladung

5 Tipps für eine gelungene Hochzeitseinladung Bildquelle: fotolia.com - #113722407 | ©zalevna5 Tipps für eine gelungene Hochzeitseinladung Bildquelle: fotolia.com - #113722407 | ©zalevna

Einladungen zur Hochzeit sind etwas ganz Besonderes: Als Aushängeschild der baldigen Trauung sollen sie für das Brautpaar stehen und optisch und informell, Lust auf das kommende Ereignis machen! Doch wie gestaltet man die kleinen Kärtchen am besten und was gehört rein?

Welche Infos kommen in die Einladungen?

Die Hochzeitseinladungen sind der erste große Schritt! Ist die Feier selbst pompös und ausgefallen, sollten die Kärtchen für die Gäste eher dezent und nur mit den wichtigsten Daten bedruckt werden. Warum? Eine Informationsflut führt oftmals zu Verwirrungen – dabei sollten die Einladungen das Brautpaar natürlich entlasten und eine Rückmeldung in erster Linie so einfach wie möglich machen. Im Folgenden ein kurzer Überblick, was wirklich reingehört:

  • Frankierte Rückumschläge – Antwortkarten machen die Rückmeldung für die Gäste zu einem Kinderspiel und vermeiden auf diese Weise Missverständnisse
  • Die Frage nach dem wann und wo – hierbei geht es um den Ort der Trauung, den Namen der Kirche sowie die Anschriften und Uhrzeiten der Locations
  • Hochzeit im Motto – unter diesem Punkt sollte der Dresscode geklärt werden, damit jeder Gast weiß was er anzuziehen hat und sich die Garderobe dem Hochzeitskleid anpassen kann
  • Bilder und Extras – farbig im Stil der Dekoration, ein Frontbild des Brautpaares oder auch ein Hochzeitsspruch werten die Einladungen optisch auf

Hochzeitseinladungen gestalten

Damit die Einladungen zum Motto passen und dem Stil der Hochzeit gerecht werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Gestaltung. Für die perfekten Hochzeitskarten kann sich das Brautpaar zwischen einer eigenen Kreation und einem Online-Tool entscheiden:

  • Vorteil „Selber machen“

Wer sich nicht an Vorlagen binden möchte und ein ganz bestimmtes Papier, sowie handschriftliche Einladungen bevorzugt, bastelt seine Kärtchen am besten selbst. Hierbei sollte aber darauf geachtet werden, dass Farben und Optik dem Rest der Hochzeit entsprechen.

  • Vorteil „Online-Tool“

Ist die Gästeliste etwas größer? Gestaltungsmöglichkeiten aus dem Internet erlauben eine schnelle Erstellung in großer Stückzahl. Dabei sind auch persönliche Noten, wie ein eigener Spruch oder das Einbinden von Bildern, kein Problem.

5 nützliche Tipps

  1. Ausgefallene Extras

Für einen einzigartigen Hingucker darf es bei den Einladungen auch gerne etwas ausgefallener sein! Wie wäre es zum Beispiel mit einer kleinen Flaschenpost oder einem Picolo mit bedrucktem Etikett für alle wichtigen Infos?

  1. Weniger ist mehr

Wie bereits angesprochen, sollten die Kärtchen nur die wichtigsten Daten enthalten. Es darf also gerne auf viel Text verzichtet werden – schlicht aber schön steht hier im Vordergrund.

  1. Der Hochzeitsspruch

Auf der Rückseite der Einladungen platziert, gibt der Hochzeitsspruch den letzten persönlichen Touch! Dabei darf gerne selbst gedichtet werden! Auch hier hilft das Internet mit schönen Sprüchen aus, wenn das zitieren schwerfällt.

  1. Frontbild im Motto

Das Motto lautet „Schwarz-Weiß“ – dann sollte die Hochzeitseinladung auch in diesen Farben gestaltet sein. Für den besonderen Blickfang macht sich ein Foto von Braut und Bräutigam gut auf der Front. Zum Einstimmen natürlich ebenfalls im Stil des Mottos!

  1. Rechtzeitig verschicken

Kein direkter Tipp fürs Design, aber dennoch ein wichtiger Punkt! Hochzeitseinladungen sollten spätestens 6 Monate vor der Trauung losgeschickt werden, damit aus Planungsnot keine Absagen zurückkommen.

5 Tipps für eine gelungene Hochzeitseinladung
4.5 (90%) 2 votes